Kulinarisches Neuseeland

Southland Sushi

Was erwartet Dich wenn Dir jemand Southland Sushi oder ein Chip Buddy anbietet? Meine Strategie: Augen zu und durch! 

Southland Sushi ist im grossen und ganzen (ungetoastetes) Toastbrot mit Kaese, dass dann zusammengerollt wird. Natuerlich wird das ganze perfektioniert in dem man den Kaese reibt und mit einer Packung (Fertig)-Zwiebelsuppe, einer klein gehackten Zwiebel und Kondenzmilch vermischt. Diese Kreation kommt dann nach Butterung des Toastbrots in den Ofen.


Chip Buddy

Ein Chip Buddy ist mindestens genau so ungesund und stillt den Hunger mit Sicherheit auch nicht fuer lange. Gebraucht wird wieder, das in Neuseeland sehr beliebte Toast oder Sandwich. Zwei Scheiben davon. Dann eine Packung Chips Deiner Wahl. Quetsche so viele Chips wie moeglich zwischen die beiden Toastscheiben und fertig ist der “gesunde” Snack fuer den Hunger zwischendurch. Wenn man noch etwas Zeit investieren moechte, kann man zuvor noch Butter auf die Toastscheiben schmieren, damit alles besser zusammen klebt.

Guten Appetit !


Feenbrot und Fluffy

Hier stelle ich Euch 2 Delikatessen vor, die Kinder in Neuseeland zu essen/ trinken bekommen (hoffentlich nicht all zu oft)

Fairy bread (Feenbrot)

Fairy bread ist oft auf Kindergeburtstagen anzutreffen und ist kinderleicht zuzubereiten. Die erste Zutat ist (3x duerft ihr raten) genau! Toastbrot. Von diesem wird die Rinde abgeschnitten (zu hart), mit Butter bestrichen und anschliessend mit Feenstaub (Zuckerperlen) bestreut. Fertig!

Fluffy (Kindergetraenk) 

Ein Fluffy ist aufgeschaeumte Milch, die ebenfalls reichlich mit Zuckerperlen bestreut wird. Dazu gibt es noch Suessigkeiten wie z. B. Marschmallows und andere Leckereien.